Die Anreise nach Savona mit dem Marti-Bus ist angenhem. In Savona warten drei Schiffe Diadema Fascinosa und Deliziosa, dadurch ist der Andrang sehr gross. Die Einfahrt im Hafen bis zur Ankunft am Dock dauer  fast dreivietel Stunden. Die Einschiffung selber ist dan jeoch sehr speditiv dank Priority-Boarding.  Heidis Koffer ist bals auf der Kabine, meiner kommt etwas später an.

Gemäss Bordkonto wohnt noch ein weiterer Gast in unserer Kabine wir haben Ihn aber nicht gefunden. Die Bordkonto Anzeige ist eine kleine Katastrophe. Veraltete Mitteilungen auf dem Bildschirm. Auf der Diadema funktioniert einiges nicht.  Lärmender Kühlschrank wurde ausgewechselt. Laute Klimaanlage im Nassraum. Hauskeeping 3333 nach 30 Minuten immer noch nur Musik. Dafür wir dann fast täglich nachgefragt ob Fernseher nun funktioniert und ein Techniker vorbeigeschickt . Fehler wurde jedoch nie behoben.
Kabinen-Personal freundlich und hilfsbereit.

Lange Wartezeiten im Speisesaal sind die Regel .
Im Club Restaurant keine Begrüssung man sortiert weiter die Gästeliste. Dafür massieren sich zwei Waitressen die Hände. Personal steht einfach herum.  Auch hier lange Wartezeit bis Bestellung aufgegeben werden kann dann aber freundliche Bedienung durch Aida und ein gutes Surf and Turf.
Dank Chefwaiter Jairo beim Morgen - und Mittagessen im Restaurant Fiorentina im Heck des Schiffes eine aufmerksame Bedienung. Beim Abendessen im Restaurant Albatros lange Wartzeiten und erst nach Intervention ein besserer Service. 

Schiff ist nicht sehr übersichtlich. Durchgang nur auf Deck 4 und 5. Essen im Rest Forentina ist aber immer auf Deck 3.
Durch die vielen Gäste gibt es auch bei  den Aufzügen teils lange Wartzeiten und ein Gedränge im Fahrstuhl. 

Essen in Pizzeria, Teppanyaki  Samsara und Club Restaurant nur gegen Aufpreis,  €30 allein im Teppanyaki. Für alle vier  Restaurants Aufpreis 59.50 + 15% = € 68.40 = Fr. 83.50
Da wir als Club Mitglieder im Club Restaurant ohne Aufpreis essen konnten haben wir auf den Rest verzichtet.  
Eis gibt es nur in der Gelateria, gegen Bezahlung natürlich.

Das Deck 10 haben wir wenn immer möglich gemieden (zu viele Leute)

Uns scheint, dass der Balkon weniger tief ist als auf anderen Costa Schiffen. Der Rest der Kabine ist genau gleich wie auf der Deliziosa. Da jeden Tag neue Gäste ein- und auschecken ist es nachts auf dem Korridor durch den Gepäcktransport sehr laut. 

Ausnahmsweise besuche ich im Theatro die Ansage zur Ausschiffung. Es wir darauf hingewiesen, dass sämtliche Koffer im Terminal in Empfang zu nehmen sind. Dies widerspricht dem von Costa angekündigten Direkttransport der Koffer für Fluggäste ab Genua. Ausschiffungstreffpunkt ist 8 Uhr 30 im Theatro Deck 5 Wartezeit bis zum Bus ca 45 Minuten. Die Koffer sind  nicht im Terminal zu finden und nach einigen Rückfragen ist klar, dass diese bereits per Camion nach Genua unterwegs sind. Der Bus führt uns mit dem Handgepäck nach Genua. Am Flughafen gibt es dann noch ein kleines Problem, da für drei Gäste die Koffer falsch geladen wurden.  Ankunft in Genua 10 Uhr 45 Abflug von Genua um 12 Uhr 50.  Um diese Zeit währen wir mit dem eigenen Fahrzeug bereits  im Urnerland gewesen. 

Fazit: wir ziehen kleinere Schiffe (Deliziosa, aber auch Mediterranea und Pacifica) vor und Reisen wo nicht jeden Tag neue Gäste ankommen. Das war voraussichtlich unsere erste und letzte Reise mit der Costa Diadema