Der amerikanische Astronom Parke Kunkle hat herausgefunden, dass sich durch die unregelmässige Erdrotation die Sternbilder mittlerweile um fast einen Monat verschoben hätten.

Und es kommt noch komplizierter: Da die Babylonier nur 12 statt 13 Sternbilder zuliessen, kommt nach dem neuen System sogar ein neues Zeichen dazu: Ophiuchus – «der Schlangenträger».

Seither hat sich die Story im Internet wie ein Lauffeuer verbreitet und Horoskop-Fans fragen sich, unter welchem Sternbild sie denn nun geboren sind.

Astrologen beruhigen jedoch: Die astronomischen Verschiebungen hätten keinen Einfluss auf das westliche Tierkreiszeichen-System, welches die Grundlage für unser Horoskop darstellt.

Falls Sie trotzdem wissen möchten, welches Horoskop Sie im «neuen» System haben, können Sie dies mit unserer Infografik herausfinden. Geben Sie einfach Ihr Geburtsdatum ein.

 

   Letzte Aenderung