Reise-Kommentar


Soeben von der Reise mit der Costa Meraviglia zurückgekommen. Die Eindrücke sind deshalb noch sehr frisch. Die Einschiffung in Genua verlief problemlos und sehr speditiv dank Black Card. Breits um 11 Uhr 39 waren wir auf der Kabine, die noch nicht bereit war. Also rauf auf Deck 15 zum Lunch. Pommes und ein bisschen Fleisch waren ok. Zurück in der Kabine 11197 (Balkon Fantastica) erfolge dann die Ernücherung.

DIE KABINE


Die Kabine ist einer der Kleinsten auf einem von uns besuchten Kreuzfahrtschiff. Ganze 2m 35 breit (Bild) und 6m 22cm tief. Der Balkon ist mit 1 m 36 im mittleren Bereich. Dafür ist die Kabine bei Seegang sehr knackig. Es ächzt in allen Ecken. Auch fällt mal ein Stück der Decke runter (Bild).  Ausser einem Kasten gibt es praktisch keine Ablagemöglichkeiten. Wird der mit den Kleidern gefüllt dann klemmt die Türe. Auch sollte man nie vergessen den Tresor zu schliessen sonst kann der Kasten nicht geöffnet werden. Am letzen Tag, wenn der Kasten geleert ist   die Bügel zusammen zu schieben sonst klappern sie beim leisesten Seegang.
Die Klimaanlage ist sehr laut und hat zudem ein ganz tiefes Brummen, das mir im Gehör weh getan hat. Abstellen kann man sie nur durch Öffnen der Türe was wir dann auch getan haben. Dies funktioniert aber nur bei schwachem Wind,  sonst ist ein starkes Peiffen bei der Kabinentür die Folge. Die Kabine weisst trotz ihrer kurzen Lebensdauer von ca. 6 Monaten schon erhebliche Flecken im Polster und am Boden auf. Kleider kann man ausser im Kasten nirgendwo aufhängen. Der Hocker in der Kabine ist eher als Minitisch gedacht und steinhart. Dafür ist der "Tisch" auf dem Balkon wie die Sitze bespannt, darauf sollte man kein Glas abstellen, da es unweigerlich ins Schwanken gerät.
Auf dem Fernseher in der Kabine hat es einen Menupunkt Informationen. Leider kann man ausser den Bildern der Kabineninsassen keine Informationen wie Kontostand und gebuchte Ausflügen etc. abrufen. Auch die viel gelobte MSC App auf dem Handy schweigt sich nicht nur in diesem Punkt total aus, sie ist ein totaler Reinfall. schlechteste Kabine aller Kreuzfahrten.

Essen

Da uns die Atmosphäre im 15 Stock eher an eine grosse Kantine erinnert hat (Bild), haben wir vorwiegend im Restaurant Waves gegessen (Bild). Wir hatten Tisch 365 zusammen mit vier anderen Personen. Zwei Stühle blieben frei. Das Essen war gut und die Bedienung aufmerksam. Morgen- und Mittagessen haben wir ebenfalls im Waves eingenommen mit "freier geführter Platzwahl" (sofern man sich durchsetzt). Positiv zu vermerken ist, dass es als Dessert auch Eis gibt obschon das nicht auf der Karte steht. Schnell fanden wir heraus, dass man besser nicht pünktlich zum Essen geht sonst steht man weit hinten an (Bild), sind doch schon mindestens 50 oder mehr Japaner auf der Stange aufgereiht und schnattern aufgeregt vor der Türe. Wir waren im Kaito Teppanyaki Restaurant & Sushi Bar um 19 Uhr. Noch sehr viel Platz. Essen war gut und reichlich ( bitte nicht zuviel Reis essen Bild). Die Unterhaltung durch den Koch war lustig. Die Rechnung mit 85.56 € passabel (Essen 27€, 3 Tsintao Beer und ein Shake). Der Besuch im Butcher's Cut war ausgezeichnet obschon unsere im Waves gemachte Reservierung nirgends aufzufinden war. Das Menue mit 39 € mussten wir als Black Member nicht bezahlen. Eine Flasche Rosé und ein Bubble Water wurde mit 32.09 € veranschlagt. Für das gleiche haben wir im Cirque de Solei nur 21.85 € berappt.

Show Cirque du Soleil

Wir haben beide Shows gebucht, einmal mit Essen und einmal mit Aperitiv. Die erst Show mit Essen war in Messina. Es hatte noch sehr viel Platz nicht mal alle Tische waren gedeckt. Das Essen war gut und dass man mit einem Holzhammer die Flautas zusammenschlagen musste um auf das darunterliegende Essen zu gelangen fanden wir noch lustig (den Hammer konnten wir leider nicht behalten Bild). Auf dem Rondell klimmperten dann zuwei Menschen auf ihren Instrumenten und eine Frau trällerte irgend welche Songs (Bild) . Wir fragten uns, was das mit den Cirque du Soleil zu tun habe. Auf der Bühne wurde eine Leiter aufgestellt und dann ging nichts mehr (Bild). Ein Gast vom Nebentisch informierete uns, dass es ein technisches Problem gebe. Ca. 10 Minuten später kam dann die Durchsage (im Auftrag des Kaptäns), dass das Schiff wegen eines roten Lichtes irgendwo in der Elektronik nach Messina zurückfahre. Wir aber trotzem in Totaler Sicherheit (Bild) seien. Nach diesen Unterbruch wurde die Show fortgesetzt und hatte eher den Charakter eine Cirque du Soleil Aufführung (Bild) . Ob uns die ganze Show gezeigt wurde weiss ich nicht, da ja bald die nächste Vorführung anstand. Fast jeden Tag darnach kam die Durchsage, dass die Cirque du Soleil Aufführung wegen technischer Probleme abgesagt werden müsse. Wir hofften wenigsten am Samstag auf die zweite Show. Leider wieder abgesagt und oh Wunder die 15 € wurde korrekt auf der Abrechnung zurückgezahlt.

Theater

Da waren wir nur einmal bei einer Kochshow MSC MasterChef At Sea (miserabel) und Bingo interessiert uns auch nicht.

Galeria Meraviglia

Die Galeria Meraviglia ist beeindruckend (wenigsten am Anfang Bild) damit können andere Schiffe mit dem Atrium nicht mithalten. Es ist eine kleinere Ausgabe des Central Parks der neueren Royal Careebian Schiffe. Die 96 Meter lange Promenade erinnert eher an die Shoppingmall eines Einkaufzentrums. Der grösste LED-Himmel ist etwas Neues. Die wechselnden sind Bilder gut gemacht. Leider haben schon einige LED Felder den Geist aufgegeben und machen den Farbwechsel nicht mehr mit. Das 24 Uhr Feuerwerk haben wir jeweils verschlafen. Zeitweise herrscht in der Galeria ein riesiges Gedränge und es ist sehr laut (Bild). Es lädt aber kaum zum längeren Verweilen ein und verliert sehr schnell die Attraktivität. Ich hab's gesehen und kann in Zukunft darauf verzichten.

Für alle anderen Attraktionen vom der Bowlingbahn über die Rennauto 4D-Kino etc haben wir keinen Bedarf. Die diversen Geschäfte haben eher teurere Waren im Angebot als auf anderen Schiffen.

etwas zur Route

Auf den typischen Standardrouten (der grossen Schiffe) werden an jedem Hafen viele  Gäste ein- und aus- geladen. Die bringt sehr viel Unruhe in das Schiff. Vor jeder Anlandung sind viele Leute mit dem Gepäck unterwegs und belegen die Sitzplätze in allen Ecken. Auch in den Selbstbedieungs-Restuarant herrscht ein Koffer-Taschen- Chaos. Dies trifft speziell  für Routen im westlichen Mittelmeer  zu, mit Halt in Chivittavecchia, Palermo,  Palma de Malorca, Barcelona Marseille. Es ist wie in einem Personenzug mit Halt an allen Stationen ein Kommen und Gehen. Auf Routen ins östliche Mittelmeer ,in den Norden, der Ostsee, Rund um Europa, in der Karibik etc. geht es wesentlich ruhiger zu. 

was nun ?

Wir kaufen unsere Mitbringsel und andere Sachen lieber in den angelaufenen Ländern. Die Transfers vom Hafen zur Stadt lösen wir wenn immer möglich im Hafen selber. Mit Hop-On Hopp-Off Bussen reist man zudem relativ günstig in der näheren Umgebung.

 

Im nachhinein frage ich mich was mich zu dieser Kreuzfahrt bewogen hat. Eigentlich wollte ich einfach einmal mit dem grössten Kreuzfahrtschiff von MSC reisen. Alle angelaufenen Häfen hatten wir schon mindesten einmal besucht. Trotzdem waren es die Landgänge die mir am meisten gebracht haben. Eine gemütliche Kabine mit Balkon bei der man sich nicht immer gegenseitig auf den Füssen steht ist mir ebenfalls sehr wichtig. Ich bevorzuge auch wenn das Essen in einem abgeteilten oder kleineren Restaurant eingenommen werden kann wenn möglich mit mit festem Sitzplatz an einem Zweiertisch zu dem ich dann nicht lange Anstehen muss. Auf die auf den neuesten Schiffen angepriesenen Attraktionen, die mich eher an einen Erlebnispark ( Rust) erinnern kann ich getrost verzichten. In diesem Sinne hat mir zum Beispiel das Schiff Costa Deliziosa (5 Reisen) und bei MSC die Magnifica, Orchestra, Musica am besten zugesagt.

Es müsste schon ein Wunder geschehen wenn wir nochmals mit der Meraviglia unterwegs wären , aber man weiss ja nie!