Nordkap und faszinierende Arktis 2016



  • Longyearbyen_colourful_homes.jpg (4614790 Byte)
    Longyaerbyen


    Leknes_Port.jpg (170709 Byte)
    Leknes

     


    Click auf Schiff zeigt aktuelles Position
    und Webcam

    aktuelle Schiffsposition

    Zuerst einige Bemerkungen zum Schiff


    Kabine 1220 siehe Bild on Top)
    Die Costa Romantica wurde im Jahre 1993 gebaut und 2012 zur neoRomantica umgebaut. Dabei wurden auf dem Vorderschiff drei Decks aufgestockt und
    auf Deck 6, 7 und acht jeweils mittig 10 Balkonkabinen angebaut. Auf Deck 9 darüber sitzt das Club Restaurant. Durch diesen Umbau ist das Schiff im Verhältnis zur Länge sehr hoch.
    Trotz dieser Umbauten ist die Costa neoRomantica ein alter lärminger Schüttelbecher geblieben oder erst geworden. Heftige sich aufschaukelnde seitliche Bewegungen sind vor allem in den neu aufgebauten Decks zu verspüren. Dass viele Leute nur mit Ohropax schlafen können ist dem immerwährenden tiefen dumpfen Motorlärm zuzuschreiben. Auch das Aechzen und Stöhnen der Kabinenverkleidung trägt nicht unbedingt zu einem ruhigen Schlaf bei. Es ist generell sehr ringhörig. Nicht alle Erschütterungen im Bett stammen vom Schiff, der Partner sucht vielleicht nur eine neue Schlafposition für die Arme oder Beine.
    Zwei zusätzliche Glas Wasser in die Toilette geschüttet und sie spühlt dann dafür meistens sauber.

    Also dieses Schiff meiden?! Nicht unbedingt! Es gibt einige nicht Costa übliche positive Eigenheiten. 
    Zuerst die grossen Fenster in den Balkonkabinen, die wenn es auf dem Balkon wettermässig unangenehm ist, ein Balkonfealing aus der zweiten Reihe aufkommen lassen, wenn man die Sitze vor das Fenster rückt. Die Klimaanlage ist zwar immer präsent aber es zieht nicht wie in anderen Costa Schiffen.
    Ebenfalls grosse Fenster im Clubrestaurant und generell in den Räumen im Heck des Schiffes (Selbstbedienungs-Restaurant, Night Club Tango, Samsara-Restaurant ). Auch im Fitnesscenter ist der Blick voraus ungetrübt.
    Gut gefallen hat uns auch die Vinoteca Excelsior, wenn auch die Weinproben gar klein ausgefallen sind.

    Als Diamant-Members haben wir fast auschliesslich im Clubrestaurant gegessen, das jedoch auf Grund de vielen Diamant-Mitgliedern zeitweise an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit gestossen ist. Längere Wartezeiten am Tisch (bis 40 Minuten) konnten dann schon mal vorkommen. Die Speisen werden jedoch laufend frisch zubereitet. Nur einmal mussten wir das Essen da es bereits kalt war zurückgehen lassen.

    Helle Räume ohne den Costa üblichen Farbenzauber. Lediglich die Korridore dürften heller beleuchtet sein. 

    Das Schiff hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck, wobei der angetroffene Fahrkomfort (schaukeln, schütteln) ein sehr schlechtes Licht auf "neoRomantica" wirft. Romantisch war da gar nichts dran.




    Video Schüttelbecker





    Amsterdam



    bei Alesund



    Molde



    Romsdal Museum(Molde)



    Laukvika-Tromsø



    Tromsø-Ankunft



    Husky-Farm



    Tromsø Polarmuseet



    Tromsø



    Honningsvag



         

    Königskrabben in Sarnes



    Honningsvag



    Bjørnøya



         
    Longyearbyen_panorama_july2011.jpg (9403921 bytes)
    Longyearbyen
    Von Hylgeriak / Wikipedia - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15834897

    Spitzbergen



    Svalbad Museum



    Longyearbyen



         

    Longyearbyen



    Leknes(Lofoten)



    Nusfjord



    Nusfjord 1



    Leknes 1



    Hellesylt



    Geiranger_Fjord



    Geiranger-Dalsnibba



    Geiranger-Alesund



    ;
     

    Bergen



    Bergen (der König kommt)



    Bergen ade



    Club Punkte



    Essen



    zurück in Amsterdam



    Personen



    Vinothek



    Schiffrundgang



     

      

    Hier geht es weiter

      Letzte Aenderung